Ihre Rehabilitaton bei uns
Luftaufnahme der Klinik
Luftaufnahme der Klinik

Anreise über Emden

Mit der Autofähre (Fahrzeit ca. 2 Stunden) oder mit dem Katamaran (Fahrzeit ca. 1 Stunde) fahren Sie bequem und sicher zum Hafen unserer schönen Insel.

Bild von der Autofähre
Autofähre
Bild vom Katamaran
Katamaran

Wenn Sie uns Ihre Ankunftszeit mitgeteilt haben, werden Sie am Hafen Borkum Reede von unserem Kraftfahrer abgeholt und direkt in die Klinik Borkum Riff gefahren.

Klinikbus
Klinikbus

Ankunft in der Klinik

Am Empfang werden Sie begrüßt, erhalten Ihren Zimmerschlüssel und Ihre Kurkarte.

 

Eine Krankenschwester oder ein Krankenpfleger holt Sie in der Empfangshalle ab und bringt Sie zum Zimmer auf Ihrer Station.

Eingangsbereich der Klinik
Eingangsbereich der Klinik

Auch wenn Sie spät anreisen, erhalten Sie bei uns noch ein Abendbrot im Patientenspeisesaal unserer Klinik.

 

Hier nehmen Sie zukünftig auch Ihr Frühstück, Mittagessen und Abendessen ein.

 

Ihr Tisch wird Ihnen zugewiesen und bleibt auch während Ihres gesamten Aufenthaltes der gleiche.

Gepäck

Wenn Sie auf Ihrem Reisegutschein angekreuzt haben, dass Ihre Koffer in die Klinik verschickt werden, so sind diese in der Regel bei Ihrer Ankunft schon da und werden von unseren Hausarbeitern auf Ihr Zimmer gestellt.

 

Bei Ihrer Abreise bringen Sie den Koffer mit dem Kofferlabel in unseren Kofferraum im Untergeschoss des Hauses (mit dem Aufzug können Sie von Ihrer Station aus direkt ins Unterschoss fahren).

Kofferraum
Kofferraum

Rehabilitation

Die Aufnahmeuntersuchung erfolgt am Anreisetag oder spätestens am darauf folgenden Tag. Bitte bringen Sie dafür Ihren ausgefüllten Fragebogen mit, der Ihnen im Vorfeld mit den Rehaunterlagen zugeschickt wurde.

 

Ihre Ärztin oder Ihr Arzt legt auch den Therapieplan für Sie fest. Ihre Therapiepläne finden Sie in Ihrem Schließfach an der Rückseite des Empfangs.

 

Wir empfehlen Ihnen mehrmals am Tag Ihr Schließfach zu kontrollieren.

 

Sollten Sie Probleme mit Ihrem Therapieplan haben, so melden Sie sich bitte beim Krankenpflegepersonal auf Ihrer Station.

Klinikrundgang

Am Morgen nach Ihrer Anreise wird ein Klinikrundgang durchgeführt, bei dem Ihnen eine Krankenschwester oder ein Krankenpfleger die verschiedenen Abteilungen der Klinik zeigt (Badeabteilung, Krankengymnastik, Labor etc.).

Wartebereich der Badeabteilung
Wartebereich der Badeabteilung
Inhalation
Inhalation
EKG
EKG

Freizeit

Selbstverständlich können Sie unsere Einrichtungen auch in Ihrer Freizeit zu festgelegten Zeiten nutzen.

 

Ihnen stehen unser Schwimmbad, Sauna sowie der Fitnessraum zur Verfügung (bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass das Schwimmbad aus versicherungstechnischen Gründen mindestens von 3 Personen gleichzeitig genutzt werden müssen, der Fitnessraum und die Sauna von mindestens 2 Personen).

 

Bitte tragen Sie sich hierfür am Empfang in die vorgesehenen Liste ein und bringen Sie dafür Ihr Therapieheft mit.

Schwimmbad der Klinik
Schwimmbad der Klinik

Außerdem gibt es eine Kegelbahn, einen Tischtennisraum sowie Gesellschaftsspiele, die ausgeliehen werden können.

Bitte vergessen Sie aber nicht, Sie befinden sich in der Rehabilitation und sollten die Zeit nutzen, um sich auf Ihre Gesundheit zu konzentrieren und zu erholen.

 

Der Arbeitsstress und der Arbeitsalltag sollten während Ihres Aufenthaltes ruhen!

 

Kinder in der Klinik

Kinder sind in unserem Hause eine Seltenheit, da unsere Rehabilitation erst ab 16 Jahre stattfinden kann.

 

Kinderspielecke
Kinderspielecke

Die Insel

Unsere Insel bietet natürlich auch viele Freizeitangebote, Spaziergänge am Strand, Einkaufsbummel, Radtouren, Besichtigung der Leuchttürme, Wattwanderungen und vieles mehr.

Strand mit vielen bunten Drachen am Himmel
Drachenfest am Strand
Surfer auf dem Meer
Surfer auf dem Meer
Seezeichen "Kleines Kaap" in den Dünen
Seezeichen "kleines Kaap"
Seehunde, die sich am Strand sonnen
Seehundbank

Der Aufenthalt in unserer Klinik dauert in der Regel 3 Wochen, kann aber auf ärztliche Anweisung um eine oder zwei Wochen verlängert werden.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, so können Sie sich gerne vorab telefonisch bei uns melden, eine Email mit ihren Fragen stellen oder aber unser Patientenforum auf unserer Homepage besuchen.

 

Während Ihres Aufenthalts helfen Ihnen bei Fragen gerne das Empfangspersonal, die Pflegekräfte oder Therapeuten weiter.

 

Wir möchten Ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich machen und dafür sorgen, dass Sie entspannt und gesünder nach Hause kommen.

 

Wir freuen uns immer über Anregungen und Kritik. Sprechen Sie uns an oder geben Sie uns ein Feedback über Ihren Aufenthalt auf den aushängenden Fragebögen am Speisesaal.

Einen Briefkasten hierfür finden Sie vor dem Patientenspeisesaal

Was erwartet Sie?

Gemeinsam mit Ihnen werden wir die Ergebnisse aller Untersuchungen auswerten, insbesondere hinsichtlich der Konsequenzen, die sich für Ihre berufliche und persönliche Zukunft ergeben können. Aufgrund der vorliegenden Befunde stellen wir für Sie einen individuellen Behandlungsplan auf. Bevorzugt werden dabei Behandlungsmethoden, die Ihre aktive Mitarbeit erfordern und nach der Rehabilitation von Ihnen zu Hause fortge­führt werden können. Hierzu zählen Atemgymnastik, Bewegungstherapie, sportliche Aktivitäten wie Schwimmen, Laufen, Wandern, Konditions- und Ergometertraining. Auch Entspannungsverfahren wie autogenes Training oder Muskelrelaxation dienen diesem Zweck. Spezielle UV-Bestrahlungen und medizinische Bäder werden zur Behandlung unterschiedlicher Hauterkran­kungen eingesetzt.

Trotz chronischer Erkrankung kann durch eine gezielte und sinnvolle Veränderung in grundsätzlichen Lebenseinstellungen und Verhaltensweisen ein positives Lebensgefühl entwickelt werden. Das Gesundheitstraining soll Patienten mit chronischen Atemwegs- oder Hauterkrankungen Wissen und Fertigkeiten vermitteln, ihr Leben so zu gestalten, dass sie weiterhin am sozialen Leben teilnehmen und ihre Erwerbsfähigkeit möglichst lange erhalten können. Entsprechende Hilfe zur Krankheitsverarbeitung und -bewältigung geben wir gern. Notwendige Informationen, zum Beispiel über Asthma bronchiale, Übergewicht, Neurodermitis constitutionalis (endogenes Ekzem) und Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte), erhalten Sie in kleinen Gesprächsgruppen, die auch dem Erfahrungsaustausch dienen sollen. Da chronische Atemwegserkrankungen nur dann erfolgreich behandelt werden kön­nen, wenn Raucher ihren Zigarettenkonsum einstellen, wird für diese Patienten ein spezielles Nichtraucher-Trainingsprogramm angeboten. Zusätzliche Vorträge und Gesprächsgruppen geben Anregungen zu einer gesundheitsbewussten Lebensweise.

Schriftgröße
Quickfinder
Suche
Aktuell
Weihnachten, Silvester und Neujahr
18.11.2016 00:32

Winter auf Borkum ist herrlich und ein einzigartiges Erlebnis. Hier haben wir einige interessante...

Bundesweite Mukoviszidose-Früherkennung für Neugeborene
01.09.2016 07:48

Ab September können Neugeborene bundesweit auf Mukoviszidose getestet werden. Durch eine frühe...

Wetter